Firmengeschichte

Entwicklung vom Müllermeister zum Isoliermeister

In den 80er Jahren lief es im Müllerhandwerk gar nicht mehr gut. Die aufkommenden Großmühlen überschwemmten den Markt mit ihren Massenprodukten und drängten die handwerklichen Mühlen total zurück. "Von 5.000 Mühlen um 1950 blieben weniger als 1.000 übrig. Gott sei dank konnten wir unsere Mühle trotz der Schwierigkeiten bis heute erhalten", freuen sich der Müller- und Isoliermeister Rudi Brükner und seine Frau Ursula. Diese Entwicklung aber löste bei Rudi Brükner Existenzangst aus, er schaute sich intensiv nach einem weiteren Standbein für sein Haus um. Ein Zufall kam ihm schließlich zu Hilfe und lenkten seine ursprünglichen Pläne in eine ganz andere Richtung. In einem kleineren Baustoff- und Isolierbetrieb in der Kreisstadt fand er zunächst Arbeit.

Nach wenigen Jahren beherrschte er die Materie so gut, dass er sich in dieser Branche selbständig machte und sich auf das Gebiet Isolierungen spezialisierte. Seine Kunden waren damals noch im näheren Umkreis angesiedelt. "Ums Haus rum", lacht der Seniorchef. Um Nägel mit Köpfen zu machen, legte Rudi Brükner im Jahr 1982 sogar die Meisterprüfung im Isolierhandwerk ab. Auch heute noch ist der Seniorchef ein oft gefragter und gern gesehener "Mitarbeiter im Geschäft".

Meisterbrief

Sohn Thomas Brükner, der ebenfalls den Beruf des Müllers mit der Gesellenprüfung abschloss, reagierte schnell und begann eine weitere Lehre und zwar die des "Isolierers" bei der Fachfirma Armbruster in Pliezhausen. Nach der erfolgreichen Gesellenprüfung stieg er im elterlichen Geschäft ein, und so bald es möglich war, absolvierte er den Meisterkurs in Nürnberg. Dort bestand er im Jahr 1995 die Meisterprüfung und übernahm im Jahr 2004 den Betrieb von seinem Vater.

Der Aufstieg in den vergangenen 29 Jahren war steil und konstant. Großaufträge auch aus der ferneren Umgebung forderten die Einstellung weiterer Arbeitskräfte. So ist die im Jahre 1982 von Rudi Brükner gegründete Firma zu einem kleinen mittelständischen Betrieb herangewachsen. Besonders hervorzuheben und anerkennenswert ist die Ausbildung von Lehrlingen.